Naben für Singlespeed, Fixie und mehr

Die Fahrradnabe - das Herzstück eines jeden Fahrrads: Die Fahrradnabe spielt eine zentrale Rolle in der Funktion jedes Fahrrads. Sie ist das zentrale Element der Laufräder, die sich um die Nabe drehen. Die Nabe ist nicht nur den größten Kräften ausgesetzt, sondern auch dafür verantwortlich, dass das Rad wirklich rund läuft. Eine hochwertige Nabe ist deshalb unverzichtbar für ein qualitativ hochwertiges Laufrad und somit für ein erstklassiges Fahrrad. Radsportler, die ihr Fahrrad gerne komplett selbst zusammenbauen und die volle Kontrolle über jedes Detail des Fahrverhaltens behalten möchten, finden im BIKE PUNK WEBSHOP eine große Auswahl an verschiedenen Modellen und Herstellern mit Fokus auf Tracknaben und Naben für Bahnräder und Singlespeed-Fahrräder.


Artikel 1 - 20 von 28

Die Naben - elementare Teile deines Fixies oder Singlespeeds

Wer sein Fahrrad von Grund auf selbst zusammenbaut und so die maximale Kontrolle über jeden Aspekt des Fahrverhaltens behalten möchte, der baut sich auch seine Laufräder aus den nötigen Einzelteilen zusammen. Von zentraler Bedeutung ist hier die Fahrradnabe, die sich in ihren technischen Eigenschaften mittlerweile zu einem wahren Wunderwerk entwickelt hat. Die Fahrradnabe fasst als Konstruktion aus Achse, Nabengehäuse und Lager unter anderem die Speichen und kann indes mit Ritzel, Freilaufkörper oder Bremse ergänzt sein.

Wie ist eine Nabe aufgebaut?

Eine moderne Fahrradnabe besteht mindestens aus Achse, Lager und Nabengehäuse. Mit Hilfe einer Schraub- oder Schnellspannachse wird das Laufrad in die Gabelausfallenden oder Ausfallenden am Fahrradrahmen eingespannt, während das Lager den beweglichen Nabenkörper auf der Achse bildet. Aufgabe des Nabengehäuses ist es, Lager, gegebenenfalls Schaltung und Freilauf aufzunehmen und durch Speichen am Nabenflansch mit der Felge verbunden zu werden. Als Radsportenthusiast mit technischem Fachwissen kannst Du mittels unterschiedlicher Bauteile Deine eigene Fahrradnabe Deinen Wünschen entsprechend aus einer Vielzahl an möglichen Modellen und Materialien zusammenstellen. Bereits zusammengebaute Fahrradnaben verringern hier jedoch den Arbeitsaufwand erheblich. Wenn Du nach einer vorgefertigten Fahrradnabe suchst, solltest Du stets beachten, dass diese meist für eine bestimmte Art Fahrrad, also beispielsweise Rennrad, Singlespeed oder Fixie, Mountain-Bike oder City-Bike konzipiert sind und dementsprechend über unterschiedliche Fahreigenschaften, unterschiedliche Einbaubreiten und unterschiedliche Achsen-Varianten wie Steckachse, Hohlachsen für Schnellspannsysteme oder Vollachsen für Achsmuttern verfügen die mit dem entsprechenden Rahmen bzw. den Ausfallenden des Rahmens kompatibel sein müssen. Unterschieden wird generell zwischen Vorderradnabe und Hinterradnabe. Diese sind prinzipiell unterschiedlich aufgebaut.

Die Lager in den Naben

Fahrradnaben bestehen generell aus Achse, Lager und Nabengehäuse. Die Achse ist dabei fest im Rahmen verbaut, das Nabengehäuse überträgt die Rotationsbewegung über die Speichen, Felgen und Reifen auf den Untergrund. Den Lagern innerhalb der Nabe kommt dabei eine wichtige Bedeutung zu. Die Lager ermöglichen nicht nur dir Rotation der Laufräder, sie müssen auch sämtliche auftretenden vertikalen, horizontalen oder tangentialen Kräfte aufnehmen die beim fahren und auch bremsen entstehen. In der Vorderradnabe sind in der Regel 2 Lager verbaut, in der Hinterradnabe bis zu vier. Dabei kommen unterschiedlichste Lagertypen zum Einsatz. In moderneren Laufrädern sind oft Rillenkugellager nach Industriestandard verbaut. Industrielager sind Verschleißteile die in die Nabe gepresst werden und zwischen Nabenkörper und Achse positioniert sind. Vorteil: in der Regel sind sie gut gegen Feuchtigkeit und Schmutz gedichtet, sind wartungsfrei und wenn sie verschlissen sind, können sie mit verhältnismäßig wenig Aufwand gewechselt werden. Nachteil: eine auf den ersten Blick immense Masse an Größen und Varianten. Das richtige Lager für deine Nabe zu finden, ist bisweilen aufgrund dessen schwierig. Konuslager: der Klassiker. Bei älteren, klassischen oder einfachen Fahrrädern sind in der Regel Konuslager verbaut. Aber auch Markenprimus SHIMANO hält bei seinen Naben an Konuslagern bis hoch in die Dura-Ace-Klasse fest. Aus guten Gründen! Konuslager bestehen aus zwei konkaven Konen (Festkonus der auf der Achse sitzt und Lose-Konus der Teil des Nabengehäuses ist) zwischen denen Kugel oder Kugelträger frei beweglich sitzen. Konuslager sind im Vergleich zu Industrielager wartungsintensiver - aber auch wartungsfähig. Das Lagerspiel bei Konuslagern aufgrund von Verschleiß lässt sich einstellen. Konuslager lassen sich problemlos öffnen, reinigen und neu fetten. Bestandteile wie Festkonus oder die im inneren sitzenden Kugeln lassen sich wechseln. Ein gut gepflegtes Konuslager kann im Gegensatz zu vielen Industrielagern ewig halten.

Was macht eine Vorderradnabe aus?

Fahrradnaben für Vorderräder verfügen meist über eine Einbaubreite von 100 mm, was dem heutigen Industriestandard entspricht. Vorderradnabengehäuse sind häufig aus Aluminium, bei kostenintensiveren Varianten aus Carbon gefertigt, während beim Lager Keramik als besonders hochwertiger und dabei kostenintensiverer Werkstoff Verwendung finden kann. Vorderradnaben können mit optionaler Nabenbremse oder einem Nabendynamo ausgestattet sein, sind jedoch prinzipiell einfacher aufgebaut als Hinterradnaben, da beim Vorderrad weder Antrieb noch Schaltung berücksichtigt werden müssen.

Über welche zusätzlichen Elemente verfügt eine Hinterradnabe?

Die Fahrradnabe für das Hinterrad kann ebenfalls aus verschiedenen Materialien von Aluminium bis Carbon gefertigt sein, verfügt dabei jedoch üblicherweise über eine Nabenbreite von 130 bis 142 mm. Wesentlicher Unterschied zu einer Nabe für Vorderräder ist hier, dass eine Hinterradnabe die Antriebskraft des Radfahrers durch die Fahrradkette aufnehmen muss und über ein Ritzel oder Ritzelpaket  über Speichen, Felge, Reifen auf die Straße abgeben muss.

Naben bei Fahrrädern mit Gangschaltung.

Bei einer Kettenschaltungsnabe ist entweder ein Freilaufkörper auf die Nabe montiert auf den widerum ein Ritzelpaket bzw. die Kassette befestigt sind, oder - bei einfachen oder älteren Systemen - direkt ein Zahnkranz mit integriertem Freilaufmechanismus auf ein Gewinde am Nabenkörper ähnlich dem bei Singlespeed- und Fixie-Naben geschraubt. In beiden Fällen liegt die Fahrradkette auf einem Zahnradkranz auf. Das Umschalten auf andere kleinere oder größere Gänge wird hier ermöglicht, indem die Fahrradkette von einem der Zahnräder auf das nächste mit Hilfe eines Schaltwerks umgeleitet wird. Bei einer Fahrradnabe mit Nabenschaltung oder Getriebenabe wiederum verläuft die Kette nur über ein an der Nabe befestigtes Ritzel. Die eigentliche Gangschaltung befindet sich hier in Form eines Getriebes innerhalb des Nabengehäuses, was einerseits weniger Instandhaltungsaufwand, aber gleichzeitig etwas mehr Gewicht und eine oft kostenintensivere Anschaffung sowie ein konstruktiv bedingt "starres" Übersetzungsspektrum der jeweiligen Schaltstufen bedeuten kann.

Wir von BIKE PUNK bieten eine breite Auswahl an Vorderrad- und Hinterradnaben. Wir bieten Naben unterschiedlichster Modelle, Qualitätsstufen und Hersteller wie BLB, Dia-Compe, Miche, Ridea oder Paul mit Fokus aus Tracknaben bzw. Naben für Bahnräder und Singlespeed. Wenn du Fragen zu den in diesen Kategorien angebotenen Artikeln hast, dir nicht sicher bist ob oder welche kompatibel mit deinem Fahrrad sind oder eine allgemeine Beratung wünschst, melde dich bei am besten per Mail oder besuche uns einfach in unserem BIKE PUNK SHOWROOM in Berlin-Kreuzberg! Sollten wir ein bestimmtes Produkt mal nicht auf Lager haben, versuchen wir gern es zeitnah für dich zu beschaffen. Wir beraten und begleiten dich gerne bei allen Themen rund um dein Fahrrad. Für neuste Produkte, Inspirationen und Informationen folge uns auf Instagram!